Zeiteinteilung für Springlehrgang mit Michael Fischer

Die Zeiteinteilung für den Springlehrgang mit Michael Fischer am 20. und 21. Juni 2020 wurde auf der Veranstaltungsseite und auf unserer Facebook-Event-Seite veröffentlicht.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Bitte beachtet die immer noch gültigen Hygiene- & Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Covid-19-Pandemie!

Neue Lehrgänge und Trainings online

Mit der Lockerung der durch die Covid-19-Pandemie verursachten Einschränkungen im Pferdesport haben wir neue Lehrgänge und Trainings veröffentlicht.

Ab sofort sind Samstags wieder Spring- und Stangenstunden mit Corinna Winter terminiert. Zudem haben wir am 20./21. Juni 2020 einen weiteren Springlehrgang mit Michael Fischer geplant.

Alle Informationen über die verschiedenen Veranstaltungen sind auf unserer Veranstaltungsseite oder auf unserer Facebook-Seite abrufbar:

Wir weisen darauf hin, dass trotz der Lockerungen im Sportbetrieb die im Land Hessen angeordneten Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin Gültigkeit haben.

Sperrung Zufahrtsstraße

Am Dienstag den 21.04.2020 und Mittwoch den 22.04.2020 wird unsere Zufahrtsstraße zwischen Autobahnunterführung A3 und Abbiegung zum Bahnübergang neu geteert und ist somit nicht befahrbar.
Auf dem nachfolgenden Plan ist der gesperrte Teil rot markiert. Es stehen zwei Alternative Routen zur Auswahl. Diese sind blau markiert.

Anfahrtsalternative 1:
Von Weiskirchen kommend über die Hauptstraße die A3 in Richtung Kläranlage überfahren, am Tennisverein links abbiegen und die nächste Kreuzung recht in Richtung Birkenhof. Achtung: Der Weg ist ab Birkenhof unbefestigt.

Anfahrtsalternative 2:
Von der L3117 kurz nach/vor der Unterführung der Autobahn A3 abbiegen, den Bahnübergang queren und bis zur sonst üblichen Anfahrtsroute weiterfahren.

FN-Info: Jahresturnierlizenz: Kurz erklärt

Jetzt Lizenz für 2020 beantragen und Turnierpferde eintragen lassen

Warendorf (fn-press). Mit dem neuen Jahr beginnt auch die neue Turniersaison. Reiter können jetzt unter nennung-online.de ihre Jahresturnierlizenz für 2020 beantragen, sich fortschreiben lassen oder den Verein wechseln. Auch Pferde können dort als Turnierpferde eingetragen oder fortgeschrieben werden. Alle wichtigen Infos zur Jahresturnierlizenz und Turnierpferdeeintragung kurz zusammengefasst:

Wieso brauchen Reiter eine Jahresturnierlizenz?

Mit Hilfe der Jahresturnierlizenz dokumentiert die FN erbrachte Qualifikationen wie Reitabzeichen und Erfolge und ordnen sie einer bestimmten Person zu. So überprüft die FN auch, auf welchem Niveau ein Turnierteilnehmer starten möchte und ob er tatsächlich nur in den Prüfungen antritt, für die er aufgrund seiner Qualifikation und Erfolge zugelassen ist. Die Jahresturnierlizenz ist die rechtliche Verbindung zwischen Pferdesportler und Verband. Mit dem Antrag auf eine Jahresturnierlizenz und der jährlichen Fortschreibung akzeptieren die Turnierteilnehmer das Regelwerk und die Aufgabenhefte. Damit gelten für jeden Turnierteilnehmer die gleichen Regeln. Das sorgt für Chancengleichheit.

Was kostet eine Jahresturnierlizenz?

Wer in Leistungsprüfungen gemäß LPO starten möchte, muss eine Schnupperlizenz oder Jahresturnierlizenz beantragen und Mitglied in einem Verein sein. Bei der Erstausstellung einer Jahresturnierlizenz sowie ihrer Fortschreibung sind die Kosten gestaffelt nach der Leistungsklasse der Reiter. Reiter mit höheren Leistungsklassen zahlen mehr, so wird der Einstieg in den Turniersport in den niedrigeren Leistungsklassen erleichtert. Hinter jeder Jahresturnierlizenz steckt Personalaufwand: Wer eine Lizenz beantragt, hat einen Ansprechpartner bei der FN und wird beraten. Dies ist in den Gebühren enthalten. Für den Start auf internationalen Turnieren benötigen Reiter, Fahrer und Voltigierer sowie Pferde zusätzlich eine FEI-Registrierung, die beantragt und ausgestellt werden kann.

Hier geht’s zur Gebührenordnung der FN:
https://www.pferd-aktuell.de/shop/index.php/cat/c106_Verband.html

Wieso müssen auch Pferde für Turniere eingetragen werden?

Nicht nur der Reiter, Fahrer oder Voltigierer sondern auch das Pferd muss Bedingungen erfüllen, um zum Turniersport zugelassen zu werden. Für jeden Turnierstart gilt: Das Pferd muss einen gültigen Pferdepass besitzen. Diesen erhält es in der Regel vom jeweiligen Zuchtverband. Wenn ein Pferd als Turnierpferd eingetragen wird, werden die Daten von den Zuchtverbänden an uns übermittelt. Wir kontrollieren und verschlüsseln die Daten. Sobald ein Pferd in Leistungsprüfungen gemäß LPO an den Start geht, muss es im Turnierpferderegister eingetragen sein. Die Eintragung als Turnierpferd ist notwendig, damit die Ergebnisse dem jeweiligen Pferd zugeordnet werden können. Die FN überprüft zum Beispiel, in welchen und in wie vielen Prüfungen ein Pferd an einem Wochenende starten soll, und ob es dafür aufgrund seines Alters überhaupt startberechtigt ist. Das dient dem Tierschutz und gewährleistet einen fairen Pferdesport. Ist das Pferd einmal als Turnierpferd eingetragen und soll dies auch bleiben, braucht es in den nächsten Jahren nur noch fortgeschrieben zu werden.

Mehr Infos zu Jahresturnierlizenz und Turnierpferdeeintragung gibt es hier

Hier geht’s direkt zu nennung-online.de